Bei der Vergärungsanlage Murimoos kam es am 24.02.2020, durch den nicht fachgerechten Einbau einer Verschraubung an der Fermenter-Toraufhängung durch einen externen Lieferanten und Dienstleister, zu einer Betriebsstörung. Die Anlage wurde unmittelbar und erfolgreich in den Ruhe-Modus versetzt. Eine Gefährdung des Personals, der Umgebung oder der Anlage war mit dem Ereignis nicht verbunden.

Dank der speziellen technologischen Vorzüge einer Feststoffvergärung, sowie dem RENERGON Anlagendesign, entstehen bei einem solchen Ereignis NICHT die gleichen Risiken wie bei einer klassischen Gülle-Flüssiganlage, d.h.

  • KEIN Austritt des Materials in die Umgebung
  • KEINE großflächig unkontrollierten Ausdünstungen und damit
  • KEINE Verunreinigung des Grundes und Gefährdung der Umwelt

Das Ereignis wurde in die Kategorie N (= Normal) nach gängigen Meldekriterien eingestuft, der mobile Anlagen-Service unverzüglich ausgesandt sowie umgehend und fristgerecht Behörden und Versicherung benachrichtigt. Eine abschließende Bewertung wurde unter Einbindung von sachverständigen Experten vorgenommen. Es wurden bereits Instandsetzungsmassnahmen eingeleitet, so dass der Normalbetrieb schnellstmöglich wieder aufgenommen werden kann.

So gehen Service, Technologie, Verantwortung und Transparenz bei uns Hand in Hand.

Ihr Renergon Team.