Es ist nicht einfach auf die Frage „Was kostet eine Biogasanlage?“ eine pauschale Antwort zu geben, da der Gesamtpreis einer Biogasanlage von vielen Faktoren abhängt.

Die Biogasanlage für Trockenvergärung (stapelbare Biomasse, Festmist) steht für grosses Wachstumspotential an erneuerbarer Energie weltweit und rücket zunehmend ins Bewusstsein zahlreicher Landwirte, Entsorger und Investoren. Aber für wen und unter welchen Rahmenbedingungen ist eine Biogasanlage eigentlich interessant? Wann rechnet sich der Bau und Betrieb einer Biogasanlage?

Mit unserem Biogas-Rechner möchten wir Ihnen eine erste Hilfestellung für Energie-Potentiale und mögliche Erlöse geben.

ZUM BIOGAS RECHNER

Um eine Biogasanlage so erfolgreich wie möglich betreiben zu können, ist eine effiziente und nachhaltige Nutzung aller zur Verfügung stehenden Ressourcen notwendig, um eine Antwort auf die Frage „Was kostet eine Biogasanlage?“ zu bekommen.

Dazu gehört die umfassende Nutzung der gewonnenen Energie (Gas, Wärme und Strom), sowie die Nutzung des hochwertigen Gärguts (organischer Dünger). Partnerschaften zum Erhalt von Substraten und zum Verkauf der entstehenden Haupt- und Nebenprodukte können Win-win-Situationen ergeben.

Checkliste Biogasanlage

Bestenfalls treffen möglichst viele dieser Aussagen auf Sie zu:

  • Sie sind Landwirt, Betreiber einer Tierhaltung (Pferde, Rinder, Geflügel)
  • Sie sind Entsorger von privater oder kommunaler Biomasse
  • Sie verfügen über einen konstanten Zulieferstrom an Festmist, Grüngut, Grünschnitt oder Bioabfall
  • Sie verfügen über eine ausbaufähige Fläche zur Errichtung einer Biogasanlage mit Lagerfläche
  • Sie haben gute Beziehungen zu benachbarten Landwirten oder Gemeinden für den Aufbau von Partnerschaften
    (Strom, Wärme, Gas, Handel von Substraten, Dünger und Kompost)
  • Es bestehen in der Gemeinde Überlegungen oder Pläne für den Ausbau der Energienetze (Strom, Wärme, Gas)
  • Es gibt bisher kaum Biogasanlagen zur Entsorgung von organischen Reststoffen in Ihrer Region
  • Sie betreiben eine Kompostierung und wollen eine energetische Verwertung vorschalten (Kaskadennutzung)

Unser Biogas-Rechner unter: biogasrechner.com

Weitere Vorteile von Biogas:

Biogas ist unabhängig von Wetter oder Saison, permanent verfügbar, transportier- und speicherbar, und somit flexibel einzusetzen – so zum Beispiel zur lokalen oder regionalen Energie-Bereitstellung, aber auch als Energieträger im Mobilitätssektor.

CO2-neutral

Biogas ist CO₂ -neutral. Das bedeutet, dass die Biomasse, die in der Biogasanlage vergoren wird, in der Vergangenheit in Pflanzenform genau die Menge an C02 gebunden hat, die bei der Verbrennung des späteren Biogases wieder freigesetzt wird. Das Biogas verursacht somit keinen zusätzlichen Ausstoss von CO₂. Ein weiterer Pluspunkt in der allgemeinen Klimabilanz ist, dass Biogas vor Ort produzierbar ist.

Vorbildliche Kreislaufwirtschaft

Der Kreislauf schliesst sich, wenn der organische Rest, das Gärgut, nach der Vergärung in der Biogasanlage mit den darin befindlichen Nährstoffen, wieder dem Boden zurückgegeben wird. Neben der Düngewirkung durch Nährstoffe zeigt sich in der praktischen Anwendung, die eine Verbesserung der Bodenstruktur mitsamt der stetigen Erhöhung des Humusanteils auf den Ackerflächen. Dieser Humusaufbau verbessert dabei die Wasserspeicherkapazität des Bodens drastisch. Deshalb werden in trockenen Zeiten mehr als 70% der Ernteausfälle vermeidbar.