Das Pferd ist als Hobby- und Freizeitpartner nicht mehr wegzudenken. Ein Pferd produziert bis zu 50 kg Mist pro Tag. Bei ca. 1.2 Millionen Pferden allein in Deutschland ist das eine enorme Menge. Nicht nur das Tier selbst, sondern auch dessen Festmist ist zu einem Wirtschaftsfaktor geworden. In Lehrte, Deutschland, betreiben die beiden Landwirte A. Bartels und J. Boedecker eine Biogasanlage für Feststoffvergärung. Pferdemist entsorgen geht so wirtschaftlich erfolgreich und ökologisch nachhaltig.

Bei der energetischen Verwertung von organischen Rückständen rückt die Biogasanlage in den Fokus. Festmist kann in konventionellen Flüssig-Biogasanlagen nicht optimal verwertet werden und verursacht auch dadurch zunehmend steigende Kosten für die Entsorgung. Durch Vergärung von Festmist aus der Tierhaltung wird Biogas gewonnen, das in wertvolle Energie (Strom & Wärme) gewandelt wird. Als weiteres wertvolles Endprodukt entsteht organischer Dünger (Pferdemist-Gärgut). Dieser sorgt neben der Düngewirkung für Mehrerträge zur Verbesserung der Bodenstruktur. Das Gärgut erhöht den Humusanteil auf Ackerflächen ohne diesen den Stickstoff und Feuchtigkeit zu entziehen (im Vergleich zum Unterpflügen von Stroh). Der Humus auf den Feldern verbessert die Wasserspeicherkapazität des Bodens, weshalb in trockenen Zeiten ≥ 50% der Ernteausfälle vermeidbar sind.

Unser einzigartiger Problemlöser, die RSD-S Kompaktanlage, lässt das Pferdemist Entsorgen wirtschaftlich erfolgreich und ökologisch nachhaltig ablaufen. Das belegen auch zahlreiche Beispiele unserer Kunden. Mit unserer Biogas-Hofanlage, basierend auf der rechlichen Grundlage der 75kW Gülle-Kleinanlage, bieten wir Landwirten und Anlagenbetreibern die Möglichkeit mit Nebenprodukten wertvollen Mehrwert zu generieren und über Jahre eine fest kalkulierbare Einnahmequelle für eine langfristige Perspektive ihres Betriebs aufzubauen.

Mit unserem patentierten RSD-Verfahren, wird Prozessflüssigkeit (Perkolat) in den Anlagenkreislauf zugeführt und der Abbauprozess stapelbarer Biomasse in den Vergärungsboxen zu Biogas gestartet. Der Perkolatkreislauf sorgt dafür, dass relevante Mikroorganismen, Feuchtigkeit, Wärme und essenzielle Nährstoffe gleichmäßig in der Biomasse verteilt werden. Das Perkolat stabilisiert mit seinen Puffersubstanzen den gesamten Biogasprozess nachhaltig. Weder auf die robuste Anlagentechnik noch auf den stabilen anaeroben biologischen Abbauprozess haben Störstoffe Einfluss. Als Technologieführer im Bereich der Feststoffvergärung steht RENERGON für höchste Anlagensicherheit, optimale Prozessabläufe und hohe Gaserträge.